TINO (Ö) +++


TinoTitel.jpeg

Alter: ca. 13 Jahre (03/2023)
Rasse: Bullterrier-Mix
Geschlecht: Rüde kastriert
Größe: mittel

TINO ist ein 2010 geborener, ca. 14 kg schwerer, kastrierter Bullterrier-Mischlingsrüde, der ursprünglich im Tierheim abgegeben wurde, da sein Frauchen verstorben war. Er wurde nach Tirol vermittelt, muss aber nun wiederum sein Plätzchen verlassen, weil sich die Lebensumstände seines Besitzers ändern und dieser Tino schweren Herzens abgeben muss.

Tino ist schon ein ruhiger Senior, der es gerne gemütlich hat und am liebsten mit seinem Menschen am Sofa kuschelt und ausgedehnte Streicheleinheiten genießt. Er ist sehr verschmust und menschenbezogen, auf Artgenossen kann er jedoch gerne verzichten.

Spaziergänge kann man mit ihm auch noch unternehmen, da geht er brav an der Leine. Derzeit lebt Tino in einer Wohnung und ist natürlich stubenrein.
Katzen mag Tino gar nicht, und auch kleine Kinder sollten nicht im selben Haushalt leben. Am liebsten wäre Tino ein weiches Körbchen bei älteren Menschen in eher ruhiger Umgebung, die seine liebenswerte Gesellschaft schätzen.

Wir wünschen uns für den Opi ein geborgenes Plätzchen, das er für den Rest seines Lebens nie mehr verlassen muss. Das hätte sich Tino nach all dem Pech in seinem bisherigen Leben wirklich verdient. In seinem jetzigen Zuhause kann Tino gerne besucht und kennen gelernt werden.


Zusatz-Info
Herkunft: Lucenec/Sk

Verträglichkeit
zu Kindern: nein
zu Katzen: nein
zu Hunden: siehe Text

Kontakt
Standort: Tirol
Kontaktperson: Renate
Telefon: 0650 331 2108
renate@animalhope-nitra.at

17 Dateien, letzte Aktualisierung am 20. April 2023
Album 0 mal aufgerufen

MISCHO 4 (Ö) Zuhause gefunden +++


272140247_10225499536048841_1180548035192722750_n_Kopie.jpg

Alter: ca. 9 Jahre (01/2022)
Rasse: Bordercolliemix
Geschlecht: Rüde
Größe: mittel


MISCHO ist ein ca. 9 Jahre alter Bordercolliemixrüde, der gemeinsam mit BANDY (eigener Steckbrief) sein ganzes Leben in einem Verschlag im Garten seines Besitzers verbracht hat. Als der Besitzer starb, kümmerten sich Nachbarn um die beiden Rüden. Laut Aussagen der Nachbarn wurden die Beiden sehr schlecht behandelt, aber gingen täglich große Runden spazieren.

Da in der Quarantänestation kein Platz ist, wartet Mischo weiterhin im Garten seines verstorbenen Besitzers auf seine Chance. Regelmäßig füttern die Nachbarn die Beiden und eine Mitarbeiterin der Quarantänestation schaut vorbei.

Mischo ist ein offener, freundlicher Hundebub, der sich über jede Zuwendung freut und sich sehr gerne streicheln lässt. Er ist schon eher ruhig, genießt aber auch noch ausgedehnte Spaziergänge. Er lebt sein ganzes Leben schon mit Bandy zusammen, andere Hunde dürfte er nicht kennengelernt haben, seine Betreuerin schätzt aber, dass er mit anderen Hunden auch auskommen wird.

Mischo wünscht sich so schnell wie möglich ein liebevolles Zuhause bei Menschen, die ihm zeigen, wie schön ein Hundeleben sein kann.

Wir versuchen, Ihnen eine möglichst genaue Charakterbeschreibung der von uns betreuten Tiere zu geben. Bedenken Sie bitte, dass sich das Verhalten jedes Wesens in einer ihm unbekannten Umgebung (vorübergehend) ändern kann. Es ist möglich, dass sich manche Tiere stark verunsichert oder ängstlich zeigen, da sie vielleicht noch nie in einem Haus oder in einer Wohnung gelebt haben bzw. in einer Familie integriert waren.



Zusatz-Info
Herkunft: Topolcany/Sk

Verträglichkeit
zu Kindern: nicht bekannt
zu Katzen: nicht bekannt
zu Hunden: ja

Kontakt
Standort: Wien
Kontaktperson: Kathrin
Telefon: 0650 442 3278
kathrin@animalhope-nitra.at

20221230

5 Dateien, letzte Aktualisierung am 22. Januar 2022
Album 0 mal aufgerufen

LEMON "Goofy" (Ö) +++


339738294_749592986635995_3141538039684829305_n.jpg

Alter: ca. 1 Jahr (02/2023)
Rasse: Border-Retrievermix
Geschlecht: Rüde kastriert
Größe: mittel

LEMON „Goofy“ ist ein 1 Jahr alter, kastrierter Border-Retrievermix, der nach einem schweren Gewitter völlig verängstigt herumirrend gefunden wurde. Wahrscheinlich hatte er es aus Angst vor dem Gewitter geschafft aus einem "Gefängnis" zu fliehen, denn er war ganz offensichtlich irgendwo eingesperrt, da er ganz verklebtes Fell hatte.

Mittlerweile lebt der hübsche Kerl bei einer Pflegefamilie in Niederösterreich und wird Goofy genannt. Er ist ein absoluter Kuschelbär und schläft gerne mit Körperkontakt zu seinen Menschen oder den anderen Hunden. Goofy lebt problemlos mit einem Rüden und einer Hündin, altersgemäß ist er sehr verspielt und aktiv und tobt gerne mit der fast gleichalten Hündin durch den Garten.

Goofy hat sicher nicht nur gute Erfahrungen mit Menschen gemacht und ist anfangs unsicher gegenüber Fremden. Für das Leben im Trubel der Stadt ist er nicht geeignet, sondern braucht eine ruhige Umgebung. Zu viele neue Eindrücke auf einmal überfordern ihn und, typisch Hütehund, beginnt er bei Stress und Überforderung Autos, Fahrradfahrer, etc. anzubellen und zu „hüten“ wenn seine Menschen ihm nicht die notwendige Sicherheit vermitteln können.

Goofy lebt derzeit mit einer hundeerfahrenen Katze zusammen und versteht sich gut mit ihr, Katzen müssen aber seine aufdringliche und überschwängliche Art mögen und dürfen sich nicht schnell bedrängt oder provoziert fühlen. Kleine Kinder sollten nicht im gleichen Haushalt leben.

Goofy lernt gerne und schnell und möchte sowohl körperlich als auch geistig gefordert werden. Alleine bleiben klappt für angemessene Zeit mit den anderen Hunden mittlerweile problemlos. Er ist stubenrein und in einer Box fährt er brav mit dem Auto mit.

Goofy sucht ein Zuhause in ruhiger Umgebung bei einfühlsamen Menschen, die mit seiner sensiblen Art umgehen können. Ein Zuhause mit Zweithund wird bevorzugt, da er sich stark an den anderen orientiert.

update: Goofy ist bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen. Er bleibt unvergesslich.

Video:
https://youtu.be/2V8ogRbBY0A


Zusatz-Info
Herkunft: Nitra/SK

Verträglichkeit
zu Kindern: ab Teenageralter
zu Katzen: hundeerfahrene Katzen
zu Hunden: ja

Kontakt
Standort: Niederösterreich
Kontaktperson: Kathrin
Telefon: 0650 442 3278
kathrin@animalhope-nitra.at

20230815

32 Dateien, letzte Aktualisierung am 04. Mai 2023
Album 0 mal aufgerufen

BANDY +++


272090312_10225499567289622_3662377519295909832_n.jpg

Alter: ca. 8 Jahre (01/2022)
Rasse: Schäfermix
Geschlecht: Rüde
Größe: mittel bis groß


BANDY ist ein ca. 8 Jahre alter Schäfermixrüde, der gemeinsam mit MISCHO (eigener Steckbrief) sein ganzes Leben in einem Verschlag im Garten seines Besitzers verbracht hat. Als der Besitzer starb, kümmerten sich Nachbarn um die beiden Rüden. Laut Aussagen der Nachbarn wurden die Beiden sehr schlecht behandelt, aber gingen täglich große Runden spazieren.

Da in der Quarantänestation kein Platz ist, wartet Bandy weiterhin im Garten seines verstorbenen Besitzers auf seine Chance. Regelmäßig füttern die Nachbarn die Beiden und eine Mitarbeiterin der Quarantänestation schaut vorbei.

Auch Bandy ist ein offener, freundlicher Hundebub, der sich über jede Zuwendung freut und sich sehr gerne streicheln lässt. Er orientiert sich sehr an Mischo, der der „Chef“ der Beiden ist. Bandy liebt Spaziergänge und geht brav an der Leine.

Er lebt sein ganzes Leben schon mit Mischo, andere Hunde dürfte er nicht kennengelernt haben, seine Betreuerin schätzt aber, dass er mit anderen Hunden auch auskommen wird. Er hat derzeit ca. 27kg.

Bandy wünscht sich so schnell wie möglich ein liebevolles Zuhause bei Menschen, die ihm zeigen, wie schön ein Hundeleben sein kann.

Wir versuchen, Ihnen eine möglichst genaue Charakterbeschreibung der von uns betreuten Tiere zu geben. Bedenken Sie bitte, dass sich das Verhalten jedes Wesens in einer ihm unbekannten Umgebung (vorübergehend) ändern kann. Es ist möglich, dass sich manche Tiere stark verunsichert oder ängstlich zeigen, da sie vielleicht noch nie in einem Haus oder in einer Wohnung gelebt haben bzw. in einer Familie integriert waren.

update 07/2023: Bandy hat den Kampf gegen Krebs verloren und ist über die Regenbogenbrücke gegangen.

Zusatz-Info
Herkunft: Topolcany/Sk

Verträglichkeit
zu Kindern: nicht bekannt
zu Katzen: nicht bekannt
zu Hunden: ja

Kontakt
Standort: Topolcany/SK
Kontaktperson: Kathrin
Telefon: 0650 442 3278
kathrin@animalhope-nitra.at

7 Dateien, letzte Aktualisierung am 22. Januar 2022
Album 0 mal aufgerufen

LECTOR (Ö) +++


Lector_28129.jpg

Alter: ca. 14 Jahre (03/2022)
Rasse: Schäfer
Geschlecht: Rüde
Größe: groß

LECTOR ist ein ca. 10-11 Jahre alter Schäferrüde, der mit einigen anderen Hunden aus der Tötung gerettet wurde. Seine ehemaligen Besitzer sind bekannt und er stammt von einer Familie, wo er sein bisheriges Leben an der Kette verbringen musste.

Er wurde in die Tötung gebracht, nachdem ihn sein betrunkener Besitzer offenbar wieder einmal geschlagen hat und er sich gewehrt hat. Lector (Schulterhöhe ca. 65 cm) hat seine Aufgabe als "Kettenhund" auch ernst genommen und es kann natürlich sein, dass er auch in einem neuen Zuhause wieder das Gefühl hat, "Wächter" sein zu müssen.

Mit Hündinnen ist er verträglich und er teilt sich immer wieder seinen Käfig verschiedenen Hündinnen. Da er auch ab und zu von den Gassigehern zum Spazierengehen mitgenommen wird, sieht man das er dabei auch mit Rüden zurechtkommt, zusammen wohnen wäre mit Rüden aber nicht möglich.

Lector ist auf der Suche nach einem Zuhause bei Schäferkennern, wo er einfach Hund sein darf und nichts "muss" und wo er nicht zu irgendetwas genötigt wird und sich dadurch unter Druck gesetzt fühlt. Es wäre schön, wenn Lector das Auffanglager auch irgendwann wieder verlassen dürfte, denn er musste schon oft erleben wie seine Zwingerkolleginnen adoptiert wurden und er übersehen wurde.

Wir versuchen, Ihnen eine möglichst genaue Charakterbeschreibung der von uns betreuten Tiere zu geben. Bedenken Sie bitte, dass sich das Verhalten jedes Wesens in einer ihm unbekannten Umgebung (vorübergehend) ändern kann. Es ist möglich, dass sich manche Tiere stark verunsichert oder ängstlich zeigen, da sie vielleicht noch nie in einem Haus oder in einer Wohnung gelebt haben bzw. in einer Familie integriert waren.

Für Lectors Dauer des Aufenthalts im Tierheim bitten wir um Ihre Unterstützung: Mit der Übernahme einer Patenschaft helfen Sie, die Vereinskasse zu entlasten.
Informationen zu einer Patenschaft und das Patenschaftsformular finden Sie hier:
http://www.animalhope-nitra.at/index.php/wie-helfen/patenschaft.

Lector hat eine Patin gefunden! Ein herzliches Dankeschön an Steffi Egarter!


update: Lector durfte zu einem Gnadenbrotplatz nach Österreich.


Zusatz-Info
Herkunft: Nitra/SK

Verträglichkeit
zu Kindern: nicht bekannt
zu Katzen: nicht bekannt
zu Hunden: siehe Text

Kontakt
Standort: Niederösterreich
Kontaktperson: Anna
Telefon: 0650/88 33 550
hunde@animalhope-nitra.at

14 Dateien, letzte Aktualisierung am 16. Dezember 2019
Album 0 mal aufgerufen

NIKI (Ö) +++


WhatsApp_Image_2020-12-04_at_23_29_595B15D.jpeg

Alter: ca. 8 Jahre (12/2020)
Rasse: Malinois-Mix
Geschlecht: Rüde kastriert
Größe: groß

NIKI ist ein ca. 8 Jahre alter, kastrierter Malimixrüde, der gemeinsam mit seinem Vater Albert (eigener Steckbrief) ins Auffanglager gebracht wurde. Mittlerweile leben die beiden Hunde gemeinsam bei einer Pflegefamilie in Wien und suchen nun gentrennt voneinander ein Zuhause für immer.

Niki ist eher zurückhaltend und braucht ein bisschen Zeit bis er auftaut. Hat er Vertrauen gefasst genießt er Streicheleinheiten und ist dabei nie aufdringlich oder fordernd. Er ist stubenrein und daheim ein sanfter Geselle. Niki ist ein kluger Bursche und lernt sicher schnell wenn man sich ausgiebig mit ihm beschäftigt. Er zieht leider noch sehr an der Leine und das muss noch geübt werden. Sein Wohlfühltempo liegt eher im schnelleren Bereich, er liebt es wenn man mit ihm joggt und ist man schneller mit ihm unterwegs zieht er auch nicht so.

Fremden Menschen und Kindern gegenüber reagiert er sehr neutral. Katzen und Artgenossen sind leider absolut nicht sein Fall und er hat einen ausgeprägten Jagdinstinkt.

Niki ist auf der Suche nach eine ein Zuhause bei konsequenten aber sehr einfühlsame Menschen, die mit ihm trainieren und ihm noch die Dinge beibringen die zu einem entspannen Hundeleben dazugehört. Er kann gerne besucht und kennengelernt werden.

update 04/2023: Niki hatte Krebs uns ist friedlich über die Regenbogenbrücke gegangen.

Zusatz-Info
Herkunft: Nitra/Sk

Verträglichkeit
zu Kindern: ältere Kinder
zu Katzen: nein
zu Hunden: siehe Text

Kontakt
Standort: Wien
Kontaktperson: Anna
Telefon: 0650 88 33 55 0
hunde@animalhope-nitra.at

20230427

7 Dateien, letzte Aktualisierung am 06. Dezember 2020
Album 0 mal aufgerufen

CHANTAL +++


Chantal_28129.jpg

Alter: ca. 12 Jahre (Stand 2020)
Rasse: Pitbull
Geschlecht: Hündin kastriert
Größe: mittel

CHANTAL ist ein optisches Prachtexemplar! Die mittlerweile ca. 12-jährige, kastrierten Pitbullhündin wurde vor einigen Jahren von ihren Besitzern selbst im Tierauffanglager in Nitra abgegeben.

Sie wurde als Welpe angeschafft und durfte immer im Haus leben, wurde jedoch, nachdem sie grösser und erwachsen wurde, erst vor kurzer Zeit in den Garten verbannt. Die plötzliche Dauerkälte, der mangelnde menschliche Kontakt, das Unverständnis darüber, warum sie plötzlich nicht mehr mit ihren "Menschen" leben darf, ließen Chantal verständlicherweise verzweifeln, sodass sie mehrmals aus dem Garten "ausgebrochen" ist und immer irgendwo Unterschlupf vor diesen eisigen Temperaturen gesucht hat. Bei ihrer letzten Suche war sie dann leider in eine Rauferei und Beisserei mit einem anderen Hund verwickelt. Anstelle dessen man sich Gedanken darüber gemacht und ihr wieder Zutritt zur Wohnung gewährt oder zumindest den Zaun repariert hätte, wurde sie auf bequeme Art und Weise ruckzuck verbannt - nämlich in die Tierauffangstation nach Nitra.

Was das Leben für sie nunmehr bedeutet, kann sich wohl jeder vorstellen. Sie ist absolut überfordert mit allem - die vielen Hunde im Lager, die unbarmherzige Kälte, unter der sie ausgesprochen stark leidet und auch der stressige Alltag, der zahlreichen Artgenossen das Letzte abverlangt.
Aus diesem Grund wurde sie auch einmal alleine in einen Zwinger gesetzt, bis sie sich etwas akklimatisiert hat und mehr über ihre Verträglichkeit gegenüber Artgenossen gesagt werden kann.

Chantal wird von uns so oder so nur an SERIÖSE und HUNDEERFAHRENE Gastfamilien, vorzugsweise in einen kinder- und hundelosen Haushalt und nicht an Jugendliche vergeben.

Wir versuchen, Ihnen eine möglichst genaue Charakterbeschreibung der von uns betreuten Tiere zu geben. Bedenken Sie bitte, dass sich das Verhalten jedes Wesens in einer ihm unbekannten Umgebung (vorübergehend) ändern kann. Es ist möglich, dass sich manche Tiere stark verunsichert oder ängstlich zeigen, da sie vielleicht noch nie in einem Haus oder in einer Wohnung gelebt haben bzw. in einer Familie integriert waren. in einer Wohnung gelebt haben bzw. in einer Familie integriert waren.

Für Chantals Dauer des Aufenthalts im Tierheim bitten wir um Ihre Unterstützung: Mit der Ãœbernahme einer Patenschaft helfen Sie, die Vereinskasse zu entlasten.

Informationen zu einer Patenschaft und das Patenschaftsformular finden Sie hier:
http://www.animalhope-nitra.at/index.php/wie-helfen/patenschaft.

Herzlichen DANK für Ihre Unterstützung!

Chantal hat eine Patin gefunden! Ein herzliches Dankeschön an:
Brigitte Kisser


April 2023: Chantal hat sich nach einem weiteren Schlaganfall auf die Reise über die Regenbogenbrücke gemacht.

Zusatz-Info
Abgabegrund: vom Besitzer selber abgegeben
Herkunft: Nitra / Slowakei

Verträglichkeit
zu Kindern: Nein
zu Katzen: nicht bekannt
zu Hunden: siehe Text

Kontakt
Standort: Tierauffanglager Nitra/Sk
Kontaktperson: Anna
Telefon: 0650/88 33 550
hunde@animalhope-nitra.at

10 Dateien, letzte Aktualisierung am 17. September 2014
Album 0 mal aufgerufen

BETTY 16 +++


IMG_9860.jpg

Alter: ca. 4 - 4,5 Jahre (02/2022)
Rasse: Presa Canariomix
Geschlecht: Hündin kastriert
Größe: sehr groß

BETTY ist eine ca. 4 - 4,5 Jahre alte, kastrierte Presa Canariomixhündin, die aus der Tötung ins Auffanglager übernommen wurde. Betty wurde gemeinsam mit ihrem Bruder abgegeben, nachdem die Firma geschlossen wurde in der sie als Wachhunde gehalten wurden. Ihr Bruder wurde vermittelt, Betty wurde von einem der Ärzte in der Tötung behalten, der jedoch auch noch eine Fila Brasilierohündin hat. Zwischen den beiden Hündinnen ist es mehrfach zu Beißereien gekommen und die haben die letzten beide Male so geendet, dass Betty schlimme Verletzungen hatte und genäht werden musste. Zuletzt war die Situation für sie so schlimm, dass sie sich "Erdlöcher" auf dem Grundstück gegraben hat um sich zu verstecken. Wäre Betty nicht im Auffanglager aufgenommen worden, hätte das ihr Ende bedeutet.

Betty (Schulterhöhe ca. 63 cm) ist eine unsichere Hündin, aber mittlerweile geht sie sogar schon vorsichtig auch auf ihr nicht bekannte Menschen zu. Ihre Betreuerin in Nitra hat ihr Vertrauen jedoch in wenigen Tagen gewinnen können. Der Bann bei Betty kann leicht mit Leckerlis - bevorzugt Milchbrötchen - gebrochen werden und sie taut dann rasch auf.

Tatsache ist aber dass sie nach wie vor eine unsichere Hündin ist, die in manchen Situationen panisch reagiert und Angst bekommt. In dem Fall bellt sie einmal tief und laut, hat aber NULL Ambitionen aggressiv zu werden und es ist einfach wichtig ihr Sicherheit zu geben.

Trotz der traurigen Erfahrungen die sie in der Tötung machen musste, ist sie mit Artgenossen verträglich. Hundeerfahrene Menschen die ihr eine Chance geben und die ihr Verständnis und Geduld entgegenbringen, bekommen einen ganz tollen Hund. Dem Menschen dem sie vertraut ist sie treu ergeben und für jede Kleinigkeit dankbar.

Betty's Zuhause sollte unbedingt ein Haus mit Garten, idealerweise in ländlicher, ruhiger Gegend und nicht in der Stadt sein. Sie hat endlich ein glückliches Hundeleben verdient!

Wir versuchen, Ihnen eine möglichst genaue Charakterbeschreibung der von uns betreuten Tiere zu geben. Bedenken Sie bitte, dass sich das Verhalten jedes Wesens in einer ihm unbekannten Umgebung (vorübergehend) ändern kann. Es ist möglich, dass sich manche Tiere stark verunsichert oder ängstlich zeigen, da sie vielleicht noch nie in einem Haus oder in einer Wohnung gelebt haben bzw. in einer Familie integriert waren.

03/2023: Betty hatte einen Lebertumor der geplatzt ist und musste über die Regenbogenbrücke gehen.

Zusatz-Info
Herkunft: Nitra/Sk

Verträglichkeit
zu Kindern: nicht bekannt
zu Katzen: nicht bekannt
zu Hunden: ja

Kontakt
Standort: Tierauffanglager Nitra/Sk
Kontaktperson: Anna
Telefon: 0650 88 33 55 0
hunde@animalhope-nitra.at

19 Dateien, letzte Aktualisierung am 15. Februar 2022
Album 0 mal aufgerufen

MORENA (Ö) +++


Morena.jpg

Alter: ca. 11 Jahre (11/2021)
Rasse: Rhodesian Ridgebackmix
Geschlecht: Hündin kastriert
Größe: groß

MORENA ist eine ca. 8,5 - 9 Jahre alte kastrierte Rhodesian Ridgebackmixhündin, die ausgesetzt und nach Futter suchend herumstreunend gefunden wurde. Sie ist eine kräftige stattliche Hündin (Schulterhöhe 58 cm) und wartet jetzt leider schon sehr lange auf eine Chance.

Morena ist mittlerweile sehr liebesbedürftig und verschmust, freut sich über Aufmerksamkeit und Zuwendung. Besen und Stöcke - sie hat vermutlich schlechte Erfahrungen damit gemacht - sind ihr nicht geheuer. Begeistert ist sie, wenn sie mit den Gassigehern unterwegs sein darf und wenigstens ab und zu ein bisschen etwas von der Welt außerhalb des Käfigs sehen kann. Ihren Käfig teilt sie mit Arnie und das funktioniert problemlos. Wenn Arnie sich nicht ordentlich benimmt, was ab und zu vorkommt, mutiert sie zur "Chefin" und sorgt wieder für Ruhe. Morena ist sowohl mit Rüden als auch mit Hündinnen verträglich, möchte aber nicht angepöbelt werden.

Sie ist eine "Grande Dame" mit ganz toller Ausstrahlung, die ein Traumhund für alle Menschen wäre die auf der Suche nach einer treuen Gefährtin sind. Sicher wäre sie auf einem Einzelplatz glücklich, aber auch als Zweithund zu einem Hund der sich unterordnet wäre sie geeignet. Morena hofft sehr, dass sie auch die Chance auf eine glückliches Hundeleben bekommt! Wer hat ein Plätzchen für sie?

Wir versuchen, Ihnen eine möglichst genaue Charakterbeschreibung der von uns betreuten Tiere zu geben. Bedenken Sie bitte, dass sich das Verhalten jedes Wesens in einer ihm unbekannten Umgebung (vorübergehend) ändern kann. Es ist möglich, dass sich manche Tiere stark verunsichert oder ängstlich zeigen, da sie vielleicht noch nie in einem Haus oder in einer Wohnung gelebt haben bzw. in einer Familie integriert waren.

Morena wird ihre letzte Zeit in einer Tierpension in Niederösterreich verbringen die sie sich als ihr Zuhause auserkoren hat und wo sie sich rundum wohl fühlt. Sie wird nicht mehr vermittelt.

Es kann daher für Morena eine Patenschaft für die Dauer des Aufenthalts übernommen werden.
Informationen zu einer Patenschaft und das Patenschaftsformular finden Sie hier: http://www.animalhope-nitra.at/index.php/wie-helfen/patenschaft.

Auch eine einmalige Spende hilft Morena.
Unsere Bankverbindung bzw. die Möglichkeit einer Spende mittels PayPal finden Sie hier: https://www.animalhope-nitra.at/index.php/wie-helfen/spenden.

Morena hat Paten gefunden! Ein herzliches Dankeschön an Gerhard Klein und Petra Scharf!

Herzlichen DANK für Ihre Unterstützung!


update März 2023: die Kräfte haben Morena verlassen und sie ist geliebt und umsorgt über die Regenbogenbrücke gegangen

Zusatz-Info
Abgabegrund: aus schlechter Haltung gerettet
Herkunft: SK

Verträglichkeit
zu Kindern: zu älteren Kindern
zu Katzen: nicht bekannt
zu Hunden: Ja

Kontakt
Standort: Niederösterreich
Kontaktperson: Anna Luckmann
Telefon: 0650/88 33 550 od. 0664/386 08 58
hunde@animalhope-nitra.at

5 Dateien, letzte Aktualisierung am 02. Oktober 2022
Album 0 mal aufgerufen

MIROS "Benno" (D) Zuhause gefunden +++


IMG_5108.jpg

Alter: ca. 14 Jahre (10/2022)
Rasse: Dackelmix
Geschlecht: Rüde
Größe: klein

MIROS „BENNO“ ist ein ca. 14 Jahre alter stämmiger Dackelmixrüde der nach dem Tod des Besitzers von dessen Sohn im Auffanglager abgegeben wurde. Bei der Abgabe hat er erwähnt, dass man überlegt habe Benno einzuschläfern aber abgesehen davon, dass dies Geld koste, wolle man ihm noch eine Chance geben.

Benno der sein bisheriges Leben allein mit seinem alten Besitzer verbracht hat und kaum bis gar keine sozialen Kontakte zu anderen Hunden hatte war anfänglich paralysiert - hat sich in den Hundekorb im Container gelegt und 24 Stunden nicht mehr aus diesem Korb rausbewegt.

In der Zwischenzeit hat er sich mit der Situation und den anderen Hunden mit denen er den Käfig teilen muss "arrangiert". Er verschläft 23 Stunden des Tages, muss zum Füttern "geweckt" werden.

Benno würde sich sehr wünschen dass er die letzte Zeit seines Lebens nicht eingesperrt in einem Käfig verbringen muss. Er ist anspruchslos, ideal für ihn wäre Haus mit Garten wo er herumdackeln kann wenn er Lust dazu hat, obwohl er ohnehin den Großteil des Tages verschläft. Futter oder Leckerlies - und er hat immer Hunger - kann ihn jedoch zum Leben erwecken. Auf Spaziergänge die er bei seinem bisherigen alten Herrchen nicht hatte, verzichtet er gern.

Ganz wichtig für ihn ist ein weiches Bettchen, dann ist er im 7. Himmel. Kinder kennt er nicht und sollten daher auch nicht in seinem neuen Zuhause leben.

Wir versuchen, Ihnen eine möglichst genaue Charakterbeschreibung der von uns betreuten Tiere zu geben. Bedenken Sie bitte, dass sich das Verhalten jedes Wesens in einer ihm unbekannten Umgebung (vorübergehend) ändern kann. Es ist möglich, dass sich manche Tiere stark verunsichert oder ängstlich zeigen, da sie vielleicht noch nie in einem Haus oder in einer Wohnung gelebt haben bzw. in einer Familie integriert waren.

UPDATE 01/2023
Miros war glücklich in seinem neuen Zuhause. Leider konnte er es nur wenige Monate genießen, ein geplatzter Milztumor hat seinem Leben ein Ende bereitet.


Zusatz-Info
Herkunft: Nitra/Sk

Verträglichkeit
zu Kindern: nein
zu Katzen: nicht bekannt
zu Hunden: ja

Kontakt
Standort: 35398 Giessen/Hessen/D
Kontaktperson: Frau Ebert bzw. Frau Holtzhausser
Telefon:+49 160 97479492 bzw. +49 174-1671248
Liane@animalhope-nitra.at

20221106

11 Dateien, letzte Aktualisierung am 05. Oktober 2022
Album 0 mal aufgerufen

FELIX 15 +++


IMG_6230.jpg

Alter: ca. 8 Jahre (11/2022)
Rasse: Weimaranermix
Geschlecht: Rüde kastriert
Größe: groß

FELIX ist ein ca. 8 Jahre alter, kastrierter Weimaranermixrüde, der vom Besitzer an einen Bekannten zur kurzfristigen Pflege gegeben wurde. Aus "kurzfristig" wurden in der Zwischenzeit 2 Jahre, nachdem die " kurzfristige Pflegestelle" jetzt nicht mehr kann/will ist Felix nun im Auffanglager gelandet.

Felix (Schulterhöhe ca. 60 cm) ist ein toller, zugänglicher und mit Artgenossen verträglicher Vertreter seiner Rasse. Für einen Hund mit so kurzem Fell ist der feuchte Herbst und der kalte Winter im Käfig im Freien nur schwer auszuhalten!

Felix wünscht sich ganz dringend ein Zuhause bei Menschen, die ihm wieder ein glückliches Hundeleben ermöglichen. Wer hat ein warmes Körbchen für ihn frei?

Wir versuchen, Ihnen eine möglichst genaue Charakterbeschreibung der von uns betreuten Tiere zu geben. Bedenken Sie bitte, dass sich das Verhalten jedes Wesens in einer ihm unbekannten Umgebung (vorübergehend) ändern kann. Es ist möglich, dass sich manche Tiere stark verunsichert oder ängstlich zeigen, da sie vielleicht noch nie in einem Haus oder in einer Wohnung gelebt haben bzw. in einer Familie integriert waren.

Update: Felix hatte kurz vor Weihnachten eine Magendrehung und ist am Weg in die Klinik über die Regenbogenbrücke gegangen. Das Leben ist manchmal sehr ungerecht.

Zusatz-Info
Herkunft: Nitra/Sk

Verträglichkeit
zu Kindern: nicht bekannt
zu Katzen: nicht bekannt
zu Hunden: ja

Kontakt
Standort: Tierauffanglager Nitra/Sk
Kontaktperson: Anna
Telefon: 0650 88 33 55 0
hunde@animalhope-nitra.at

20221220

10 Dateien, letzte Aktualisierung am 15. November 2022
Album 0 mal aufgerufen

PAMUK (Ö) Handicaphund +++


PamukTitel.JPG

Alter: ca. 2-3 Jahre (11/2022)
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
Größe: mittel

PAMUK ist ein ca. 2 -3 Jahre alter Mixrüde, der offensichtlich angefahren wurde und sich danach in ein Gebüsch geschleppt hat. Es hat sich herausgestellt, dass er zumindest schon 2 Tage zuvor dort von einer Frau "gesichtet" wurde, nur war das in der Nacht und sie hat sich gedacht dass es eine Katze ist, die sich im Gebüsch versteckt hat, weil sie nur Augen im
Gebüsch gesehen hat. Eine andere Frau die ihn auch tagsüber gesehen hat, hat sich anfänglich gedacht dass er dort schläft weil er sich nicht bewegt hat, aber als sie ihn am nächsten Tag wieder unverändert liegen gesehen hat, hat sie im Auffanglager angerufen.

Der arme Bursche war total verzweifelt als die Retter eintrafen und eine Frau die die "Rettung" zufällig beobachtet hat, hat den Besitzer gekannt und hat ihn auch verständigt und der ist auch auf direktem Weg dorthin gekommen und Pamuk hat sich beruhigt. Es war offensichtlich dass er sich trotz der unendlich große Schmerzen gefreut hat seinen Besitzer zu sehen. Der Besitzer hat ihn dann mitgenommen und ihn zu seinem Tierarzt gebracht und später auch in die Tierklinik. Ein Neurochirurg hat dann leider festgestellt, dass Pamuk gelähmt bleiben wird
und es könnte nur noch die Wirbelsäule stabilisiert werden und er ein Rollihund werden wird. Die Kosten für diese OP konnte der Besitzer leider unmöglich aufbringen und er gab die Einwilligung zum Einschläfern.

Zum Glück konnte Pamuk mit Hilfe des Vereins mittlerweile in Österreich operiert werden und es fand sich auch eine liebevolle Übergangspflegestelle, bei der er sich von der OP erholen kann. Da die Pflegemama aber auch eigene Hunde hat, darunter auch einen Rollihund, ist
Pamuk jetzt auf der Suche nach einem richtigen Zuhause oder einer Pflegestelle die ihn weiter betreut.

Da seit der OP schon einige Zeit vergangen ist und Pamuk immer aktiver wird, möchte er natürlich wieder richtig am Leben teilnehmen. Auch wenn er selbst nicht gehen kann und es für einen Rollwagen noch zu früh ist, da seine Wirbelsäule noch nicht stabil genug ist, möchte er gern in die Natur was mit einem (Kinder)wagerl in dem er chauffiert wird gut möglich wäre.

Harn und Kot setzt er in der Zwischenzeit selbständig und meist kontrolliert ab.
Er versucht, und es gelingt ihm auch fast immer, sein Bettchen "sauber" zu halten. Mit anderen Hunden ist er problemlos verträglich. In der Zwischenzeit freut er sich auch schon über jede Streicheleinheit genießt die Nähe zum Menschen.

Pamuk ist auf der Suche nach Menschen, für die seine Behinderung kein Problem ist, idealerweise in einem barrierefreien Haus (oder mit nur wenigen Stiegen) mit Garten oder auch eine Wohnung mit Lift da er um die 15 kg hat und es ein ziemlicher Kraftaufwand wäre ihn ständig über Stiegen tragen zu müssen. Ideal wäre es, wenn seine zukünftigen Menschen bzw. seine zukünftige Pflegestelle bereit wäre Physiotherapie mit ihm zu machen. Diese
wird, genauso wie ein Rollwagerl das zu gegebener Zeit für ihn angefertigt
wird, vom Verein bezahlt.

Update: die Operation hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Pamuk hatte permanent starke Schmerzen und so hat er in Liebe begleitet den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten.

Zusatz-Info
Herkunft: Nitra/SK

Verträglichkeit
zu Kindern: ältere Kinder
zu Katzen: nicht bekannt
zu Hunden: ja

Kontakt
Standort: Wien
Kontaktperson: Anna
Telefon: 0650/88 33 550
hunde@animalhope-nitra.at

20221220

10 Dateien, letzte Aktualisierung am 21. November 2022
Album 0 mal aufgerufen

214 Alben auf 18 Seite(n) 1